LEBENSLAUF

 

 

 

 

Alexandre Corazzola (geb. 1978) wuchs in Düsseldorf, München und Wien als Sohn eines Italieners und einer Deutschen auf. Mit 17 Jahren wanderte er in die USA aus, um an der Idyllwild Arts Academy in Kalifornien ein studienvorbereitendes Aufbaugymnasium zu besuchen.  Nach dem Bachelor an der Western Michigan University, erhielt er den Master of Fine Arts an der renommierten New York University Tisch School of the Arts.

 

Im Jahre 2005 kehrte Alexandre wieder zurück nach Europa, wo er für die nächsten drei Jahre an der Schaubühne Berlin, dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, den Salzburger Festspielen, der Wiener Staatsoper und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg als Assistent arbeitete.

 

Seit der Spielzeit 2008/2009 ist Alexandre Corazzola als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner an Häusern wie dem Schauspiel Frankfurt, dem Schauspiel Düsseldorf, Staatsschauspiel Dresden, Nationaltheater Mannheim, Nationaltheater Weimar, Schauspielhaus Graz, der Staatsoper und dem Staatsschauspiel Hannover, dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Staatstheater Schwerin, Staatstheater Oldenburg, der Opéra National du Rhin und dem Théatre Athenée Paris tätig.

 

Alexandre ist Alumnus des Internationalen Forums des Theater Treffens, sowie der Akademie Musiktheater heute der Deutschen Bank.  Für die Produktion "Frühlings Erwachen" (Regie: Jan Friedrich, 2018) war er für den Faust Preis in der Kategorie "Bühne/Kostüm" nominiert.  Die von ihm ausgestatteten Produktionen "Von Mäusen und Menschen" (Regie: Alexander Riemenschneider, 2009) und "Faust" (Regie: Jan Friedrich, 2016) wurden jeweils für den Faust Preis in der Kategorie "Beste Kinder- und Jugendtheaterinszenierung" nominiert.